Sexy Cora an Brust-OP verstorben

News & Trends Add comments

Sie hat gekämpft und doch verloren. 224 Stunden lang schaffte es Coras Körper, sich gegen den Tod zu wehren. Nun ist die 23-jährige Erotikdarstellerin – bekannt aus dem Big – Brother Container – tot.
Bereits zum sechsten Mal legte sich Cora unters Messer, um sich den Busen vergrößern zu lassen. Sie träumte von einer 70 G – Körbchengröße. Während der Operation blieb das Herz der bildhübschen Frau stehen. Chirurg Martin K. und Anästhesistin Marion F. bemerkten den Herzstillstand angeblich erst 15 Minuten später. Direkt vom OP-Tisch wurde Cora auf die Intensivstation der Hamburger Alter-Klinik verlegt, wo sie in ein künstliches Koma versetzt wurde, aus dem sie nie wieder aufwachte. Gestern um 9 Uhr versammelten sich Coras Ehemann Tim W. und ihre Eltern in der Hamburger Uniklinik am Krankenbett der jungen Frau, um Abschied von ihr zu nehmen. Tim W.: “Die Ärzte hatten mir mitgeteilt, dass sie es nicht mehr schaffen wird. Die Hirnschäden waren zu groß. Ihr Blutdruck sank stetig, die Körperfunktionen setzten nach und nach aus.“
Coras Ehemann befand sich unmittelbar vor Coras Tod am Bett der gebürtigen Berlinerin, die ihm kurz vor der OP eröffnet hatte, bald Mutter werden zu wollen und bekam direkt mit, wie sich der Zustand des Big-Brother-Stars von Stunde zu Stunde verschlechterte: “Ich drückte ihre Hand, sagte ihr, dass ich sie liebe und sie immer in meinem Herzen tragen werde. Um 14.30 Uhr ist sie ganz friedlich eingeschlafen.“
Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Ärztepfusch. Laut Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers soll der Tatbestand auf fahrlässige Tötung erweitert werden. Die Obduktion der jungen Frau wurde bereits veranlasst.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.